Biofeedbacktherapie bei Bruxismus - Zähnepressen Zähneknirschen CMD - Effektives und nachhaltiges Biofeedback Heimtraining

Direkt zum Seiteninhalt
Therapie > Bruxismus & CMD
Die assistierte Biofeedback Therapie
bei Bruxismus und CMD
wissenschaftlich - effektiv - erfolgreich

Ablauf der Biofeedback Heimtherapie

bei Bruxismus und CMD


Sie buchen bei uns eine assistierte Biofeedback Heimtherapie bei Bruxismus und CMD und verabreden mit uns Ihren gewünschten Beginn.
Ihr erster Termin findet noch vor Beginn der eigentlichen Biofeedback Heimtherapie statt. Basierend auf den Erkenntnissen zu Ihrer individuellen Beschwerdesituation aus dem etwa einstündigen Explorationsgespräch erfolgt die Planung Ihrer personalisierten Biofeedback Heimtherapie (Schwerpunkt- und Verlaufsbestimmung).

Wir empfehlen Ihnen das für Sie sinnvolle Biofeedback-Equipment (Hilfsmittel) zur Messung und Rückmeldung Ihrer Muskelspannung. Als Basisgerät benötigen Sie ein EXPAIN change Biofeedbackgerät zur muskulären Überwachung für die Nacht sowie ggf. am oberen Trapezius am Tag. Aufgrund des sehr günstigen Anschaffungspreises erwerben Sie das EXPAIN change. Bezugsquellen finden Sie hier. Ergänzend kann der Einsatz eines weiteren mobilen Muskel-Biofeedbackgerätes zur Durchführung entsprechender Biofeedbackübungen am Tag erforderlich sein. Hierzu kommt auch ein gerätespezifisches Übungsprogramm zum Einsatz.
Das bzw. die Hilfsmittel zur Messung und Rückmeldung der Muskelaktivität nehmen Sie zunächst selbständig in Betrieb. Auf Wunsch können Sie alternativ eine ausführliche Einweisung von Ihrem Biofeedbacktherapeuten buchen.
Dabei wecken wir Sie auf Wunsch (hierfür kommt ein spezielles Biofeedbackgerät zum Einsatz) die ersten fünf Nächte zuverlässig etwa fünf Mal je Nacht. Dies ist sinnvoll, um dem Gehirn zu signalisieren, dass nun eine andere Situation als bisher entsteht. Denn unser Gehirn bewertet alles, was immer gleich ist, als "gut" - auch das schädliche Zähnepressen und -knirschen. Nach der fünften Nacht wechseln wir das Hilfsmittel. Ab diesem Zeitpunkt unterbrechen Sie das Pressen (und damit den Alarm) ohne aufzuwachen. Nun benutzen Sie erneut das EXPAIN change Biofeedbackgerät.

Grundsätzlich kann - z.B. zur Kostenreduzierung oder wenn Sie Bedenken bzgl. Ihrer Schlafqualität haben - auf das "zuverlässige Gewecktwerden" auch verzichtet werden. Erfahrungsgemäß führt das zur Notwendigkeit eines zeitlich längeren Biofeedbackeinsatzes.

Ihren ersten Betreuungstermin "Ideal-Start" erhalten Sie zeitnah nach Beginn des Biofeedbackeinsatzes. Darin überprüft Ihr Biofeedbacktherapeut die von Ihnen bei Inbetriebnahme Ihres Hilfsmittels (Biofeedbackgerät) vorgenommenen individuellen Einstellungen. Zudem geben wir Ihnen schon erste individualisierte Hinweise für die Biofeedbackübungen am Tag. Für dieses Biofeedbacktraining planen Sie für vier bis fünf Tage je Woche etwa zehn Minuten ein.

Biofeedback gegen Bruxismus in der Nacht - Anwendung
EMG Biofeedback Training am oberen Trapezius

Bei Ihrer Biofeedbacktherapie bei Zähnepressen absolvieren Sie anfangs vor allem ein Training zur Verbesserung der Koordination und Wahrnehmung muskulärer Muster Ihrer Kaumuskulatur. Bei Spannungskopfschmerzen oder Nackenschmerzen wird das Biofeedbacktraining am Tag zusätzlich darauf ausgerichtet. Die Biofeedbackübungen werden auch am oberen Trapezius (Kapuzenmuskel) umgesetzt. Hierfür halten wir ein spezielles Übungsheft "Schulter-Nacken-Schmerzen und Kopfschmerz vom Spannungstyp" bereit, welches auf das hierfür geeignete tragbare Biofeedbackgerät abgestimmt ist.

Im weiteren Verlauf haben Sie regelmäßig Kontakt mit Ihrem persönlichen Biofeedbacktherapeuten. Bei den Telefonterminen zur Begleitung Ihrer Biofeedbacktherapie zu Hause geht Ihr Biofeedbacktrainer stets auf Ihre bislang erreichten Fortschritte ein und passt die Biofeedbacktherapie dem aktuellen Stand an. Ggf. können auch Maßnahmen wie das Erlernen einer muskulär entspannten Haltung bei der Arbeit am PC sinnvoll integriert werden. Auch eine "Überwachung" der Muskulatur im Alltag (Spazierengehen, Kochen, Fernsehen etc.) und die Rückmeldung bei dauerhaft erhöhter Muskelanspannung ist in einigen Fällen hilfreich für Sie. Nicht zu vergessen ist die Möglichkeit, muskuläre Entspannung durch die unmittelbare Rückmeldung in Echtzeit effektiv zu erlernen.

EMG Biofeedback am Bildschirmarbeitsplatz (PC)
Gegen Ende der assistierten Biofeedbacktherapie rückt die Stärkung der Wahrnehmungsfähigkeit in den Vordergrund. Hierzu wandeln Sie unter der Hilfestellung Ihres Biofeedbacktrainers die bisherigen Biofeedbackübungen stufenweise in ein sogenanntes "Blindtraining" um. Dieses Blindtraining ist enorm effektiv und hilft Ihnen nochmals sehr, das bei Ihrer Biofeedbacktherapie Erlernte in den Alltag zu übertragen. Zum Schluss wird das Biofeedbackgerät als Hilfmittel ausgeschlichen und Ihre Therapie ist beendet.

Zur Stabilisierung Ihrer erzielten Erfolge ist es in der Regel empfehlenswert, Übungen und Einsatz des Biofeedbackequipments nach einer gewissen Zeit kurzzeitig zu wiederholen (sog. Booster-Sitzungen).

Biofeedback bei CMD und Schmerz wirksam

 
Die Wirksamkeit von Biofeedback bei CMD (Craniomandibuläre  Dysfunktion) ist durch mind. zwei kontrollierte Studien und Metaanalysen  belegt und zeigt vor allem sehr positive Effekte bzgl. der Reduktion  von Schmerzsymptomatiken.1,2 Zielführend ist v.a. ein muskuläres Wahrnehmungs- und Koordinationstraining,3 das u.a. die Selbstwirksamkeitserwartung fördert. Die Angaben zu Erfolg (69%) und Effektstabilität4 decken sich mit unserer Erfahrung mit der assistierten Biofeedback Heimtherapie bei Bruxismus und CMD. Auch Schienentherapie ist in Kombination mit Biofeedback wirksamer.5

1 Martin A., Rief W. (Hrsg.) (2010). Wie wirksam ist Biofeedback? Bern, Hans Huber *** 2 https://de.wikipedia.org/wiki/Biofeedback***  3 Basler H-D. u.a. (Hrsg.) (3. erw. Aufl., 2013). Psychologische  Schmerztherapie. Berlin. Springer *** 4 Crider A.B., Glaros A.G. (1999).  A meta-analysis of EMG biofeedback treatment of temporomandibular  disorders. Journal of Orofacial Pain (13), 29-37 *** 5 Shedden Mora, M.,  Weber, D. u.a. (2013), Biofeedback-based cognitive-behavioral treatment  compared with occlusal splint for temporomandibular disorder, Clin J  Pain (29), 1057-1065
MENU
Zentrum für assistierte
Biofeedbacktherapie
Zweibrückenstr. 684
84028 Landshut
Tel.: +49 (0)871 / 966 77 533

Zurück zum Seiteninhalt